skip to Main Content

„Danke“ wollten einige irakische und syrische junge Männer sagen

und luden am Sonntag den 23.04.2017 ca. 50 Ehrenamtliche des AK Asyl Eningen und Mitarbeitende der zwei großen Eninger Asylbewerberunterkünften im Asylcafe zum selbstgekochten Essen ein.

Für manchen Eingeladenen war es schwierig mal nicht helfen zu dürfen – einfach Essen und genießen. Nein, auch nicht bezahlen.

Ein klein wenig zurückgeben wollten die aus ihren Herkunftsländern durch Krieg und dessen Folgen Vertriebene. Sie haben so viel Hilfe und Unterstützung in Eningen erfahren dürfen, soziale Bindungen und Freundschaften auch zu Deutschen aufgenommen und dadurch hier so etwas wie Heimat gefunden.

Das Dankesessen war in vieler Hinsicht sehr gut. Es hat vorzüglich geschmeckt und es motiviert mit der ehrenamtlichen Arbeit weiter zu machen. Trotz fehlendem bezahlbarem Wohnraum. Trotz all der bürokratischen Hürden bei der Vermittlung in Arbeit oder in Verfahrensangelegenheiten. Trotz negativer Asylbescheide und dem daraus resultierenden Abschiedsschmerz bei freiwilliger Rückreise oder Abschiebung.

Verabschiedet haben sich am Schluss sehr viele Eingeladene mit den Worten „wir danken euch“.

Wir haben uns Allen gemeinsam viel zu verdanken.

Back To Top
X