Überspringen zu Hauptinhalt

Flüchtlinge den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern

dass hat sich unsere kleine Arbeitsgruppe innerhalb der Untergruppe Alltagshilfen zur Aufgabe gemacht.
Unsere Motivation uns hierfür zu engagieren ist unsere feste Überzeugung:
– Die Mehrheit der Geflüchteten brennt danach, endlich zu arbeiten
– Ein Sprachkurs (den lange noch nicht alle besuchen können wegen zu weniger Plätze)
reicht nicht aus, um wirklich deutsch zu lernen und sich zu integrieren.
– Arbeit zu finden, unter Berücksichtigung vom jeweiligen rechtlichen Status, ist bei „unserer
Bürokratie“ nicht einfach. Dies braucht sehr viel Unterstützung.

Als Aufgaben haben sich für uns herausgestellt:
– Erfassung der Kompetenzen der einzelnen Personen. D. h. Gespräche mit den Einzelnen
– Job-/ Arbeitssuche:  Wir suchen in Stellenanzeigen.
Wir sprechen konkret Betriebe an, erfragen deren Bedarf und Erwartungen. Danach schauen wir, wer von den Asylsuchenden in Frage kommt.
– Begleitung zum zukünftigen Arbeitgeber
– Begleitung durch den Bürokratie-Dschungel

Wir suchen dringend Mitstreiter/Innen:
– Derzeit sind wir 3 Frauen mit beruflicher Erfahrung in sozialen Bereichen
– Es fehlen uns Engagierte, möglichst mit Erfahrung in praktischen -und technischen Berufen.
– Das Sahnehäubchen wäre, wenn jemand sowieso schon Betriebe kennt und dadurch
leichter Zugang findet.
– Wenn jemand zudem noch Erfahrung mit Arbeitscenter etc hat, wäre das einfach toll!

Wer macht mit?
Wir freuen uns über Verstärkung! Gelingende Integration kommt uns allen zu Gute. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme unter:

Sehr gerne beantworten wir auch Ihre offenen Fragen. Zum Thema „Arbeit und Asyl“ wird es am Do. den 08.09.2016 eine offene Infoveranstaltung in Eningen unter Achalm geben. Genaue Zeit und genauer Ort wird noch bekannt gegeben.

An den Anfang scrollen
X